Sonntagscrew  2009  

25.1.09

 

Zum ersten Mal im neuen Jahr wieder dabei !

 

Reiner mit neuem Fahrrad von Falk !

 

Fast ist das ganze Team komplett —

nur Olaf fehlt heute.

Wobei….. Das Wetter animierte auch heute (wie an den letzten Sonntagen) nicht wirklich zum Biken.

 

PS:

Reiner will sein neues Rad nur noch tragen, damit nix dran kommt !!

29.3.09

Heute starten wir zu fünft — Tom ist unpässlich (er hat die Zeitumstellung nicht vertragen, oder lag‘s doch am Klassentreffen) und Reiner ist noch immer vermisst.

Dafür fährt erstmals unser Fahrradflüsterer Bernhard anfangs mit. Den von Mario geführten Schlammteil rund ums alte Munidepot Spabrücken fährt er nicht mit.

Recht hat er gehabt, denn unten rechts sieht man wie Edgar mindestens 1 Kg Dreck vom Rad kratzt.

 

Mittlerweile gibt es immer öfter noch eine zweite Trainingeinheit !!!!!!

FREITAGS jeweils ab 15 Uhr  !!!!!!

(Initiator: Olaf)

Vorankündigung:

Beim Abschlussbier bei Bernhard wurde für Karfreitag ein längere gemütliche Tour den Rhein entlang geplant !

3.4.09

Unsere heutige Tour geht auf halber Höhe um den Ellerspring herum Richtung Argental. Mario kennt einen Weg, der uns zu einem „Aussichtspunkt“ über dem Steinbruch führt. Der Waldpfad ist durch die Wurzeln so holprig, dass Olaf auf dem Schanzerkopf erst mal seine Knochen sortieren muss.

Mario fährt derweil die Skipiste

hoch und runter — er kann halt

nicht genug bekommen !

19.4.09  Kaum zu glauben - Alle 6 sind heute dabei ! Es folgt Exorzismus alla Mario: Auf Fußpfaden vom Lohrer Wald hoch zum Funkturm. Unterwegs zerfällt die Truppe zwar etwas—aber dann sind wir am Rabenfels wieder beisammen. Tom schaut etwas angestrengt über Bad Kreuznach.

Textfeld: 26.4.09 nur kurz ein Foto:
Gastradler Rossi bei der Abfahrt vom Lemberg just aus der Wiese auferstanden. Sein Motto:
 „Ohne Sturz taugt die beste Mountainbike-Tour nix !“

7.6.09   Alle da — außer Tom. Wir kommen trocken zum Weisenfels hoch. Unsere Räder umzingeln einen Baum und wir genießen kurz die Aussicht.

Sogar den Heimweg schaffen wir, ohne nass zu werden. Als wir auf dem Feuerwehrfest Zuhause einkehren, kommt der Regen. Egal— wir sind im Festzelt !

17.5.09

 

Heute ohne Sklaventreiber unterwegs:

Mario und Reiner fehlen

 

Mmmmh:

Wie das Eis schmeckt  !!

3.5.09   Heute waren wir zunächst am neuen, gestern eingeweihten Roxheimer Aussichtsturm (immerhin ca. zwei Meter hoch mit Aussicht auf Braunweiler und die ist immer gut !) Dann sind wir zur Bretzenheimer Eremitage geradelt und hatten das Glück, dass gerade eine Führung war. So konnten wir die Innenräume endlich auch mal anschauen. Abschluss beim Mario: Er tönt, er hätte extra Bier mit Stärkungsmittel für uns gebraut , denn mit dem Rad sind wir für ihn zu schwach.

2.8.09

Frisch aus dem Urlaub zurück

fahre ich mit den 3 links eine einfache Tour — Heimberg und weiter. War doch nicht so einfach—Olaf geht uns verloren.

Naja, etwas Schwund ist immer.

Reiner ist jetzt in Urlaub und Tom hat gesundheitliche

Probleme und vom seinem Arzt Radverbot. Er bewundert das neue Red Bull Rad von Mario.

Mitgefahren ist Mario mit seinem Bergamo, weil er uns nicht traut: „Ihr findet auch im Sommer noch ein Schlammloch !“

23.8.09

Vor 14 Tagen wurden wir um 100 Jahre zurück geschleudert.  Der Zeitsprung erwischte uns, als Mario unterwegs eine Geldbörse fand. Der Ausweis darin besagte, dass der Beisitzer auf einem Dreihäuserhof abgelegen im Wald wohnte. Also haben wir die Fundsache gleich abgeliefert und mussten feststellen, dass dort die Zeit wohl stehen geblieben ist. Leider hat keiner an Fotos gedacht.  Letzte Woche sind nur Olaf und Edgar gefahren. Ich war auf Motorradtour und Mario zum Radfahren für eine Woche an der Zugspitzarena.

Obwohl er schwer trainiert hat, gelang es ihm nicht den Berg-Führer zu überholen. Aber der fährt in der Saison immerhin rund 300.000 Höhenmeter !!!!!!!

Für heute hat Mario erstmals das neue Rad benutzt und wir haben ihn aufs Testgelände geschickt.

Ansonsten fuhr er leider immer soweit vorweg, dass wir ihn nicht durch ein Schlammloch zwingen konnten—

SCHADE—kommt aber noch !

11.10.09

 

Jetzt ist es wieder so weit.

Jeden Sonntag das Grübeln: „Was zieh‘ ich an ?“

Trotz widriger Bedingungen waren seit langer Zeit mal wieder alle dabei. Mario war etwas unruhig und fuhr jeden Heckpfad und jede Treppe.

Grund: Er lies gestern seine Teilnahme am Waasgau-Marathon platzen, nur weil es geregnet hat.

 

Sein neues Bike muss mittlerweile bei der Schlammtaufe gewesen sein, denn er hat es auch heute gefahren, obwohl es ein wenig regnete.

Man sieht es an unserem (hoffentlich nur) Teilzeit-Sportinvaliden Tom, der mit Regenschirm zum Abschlusstreff kam.

1.11.09

Diesen Sonntag nur zu Dritt.

Um dem Nebel zu entgehen, fahren wir in die Höhe, also Ellerspring. Von dort weiter teils auf den Wanderpfaden des Sonnwaldsteiges. Marios Vorderrad verschwindet in einem laubgefüllten Graben, dessen Tiefe man nicht ahnen konnte. Er steigt etwas unelegant nach vorne über den Lenker ab.

Später erklimmen wir den

Aussichtsturm Alteburg. Auch hier oben kann sich die Sonne nicht durchsetzen. Keine Aussicht -

nur abwärts auf unsere Bikes.

29.11.09

Letzte Zeit waren bis auf Tom immer alle dabei. Von größerem Regen blieben wir verschont - von Schlammlöchern nicht.

Diesen Sonntag habe ich mich in eins gelegt. Jetzt wäre Mario wieder dran und alle schauen zu, wie‘s mit ihm bergab geht !

Mario hat neuerdings oft

Sommersprossen wie Ulle

6.12.09

Es ist passiert !! Bei Bockenau und gefühlten 20 % Steigung zerreißt Edgar die Kette. Zunächst muss er laufen — die Kette baumelt am Lenker. Dann macht Mario sich für den Sondereinsatz bereit und mit vereinten Kräften wird Edgar nach Hause geschoben. PS: Olaf fehlt uns—der hätte gelacht !

Berichte

 2008

Berichte

2007

Hauptseite

Berichte

 2009

Berichte

 2010

Berichte

 2012

Berichte

 2011

Berichte

 2013