Mountainbike Club
Wir hassen die Berge

Die Sonntagscrew :

Bei U2 gibt‘s  „The Edge“ - Bei uns Edscher (Edgar)

Fährt immer dicke Gänge — Wenn die Kette mal reißt, gibt es vermutlich Tote. Bei ihm an der Kirche in Braunweiler ist immer Treffpunkt.

Dann: Reiner, die Dampflok !

Trainiert gern heimlich und macht dann bergauf Speed

Motto: Mal zeigen, wo der Hammer hängt

Jetzt kommt Super-Mario und schnappt ihm locker

die Bergankunft weg

( Kein Wunder — er ist nebenher noch Dauerläufer )

„TOMTOM GO“ Thomas fährt mal Top dann mal Flop -

             gerade immer so wie der Rücken ihn buckelt 

       

Fährt ab 2016 mit Sondergenehmigung ein E-Bike !

Olli ( Olaf ) Advocatus Diavolo fuhr immer gut mit — mag aber die „steilen Rampen“ nicht. Kommentar der ersten drei Biker : „Wo ging‘s denn eben bergauf ??“

Wird  letzte Zeit oft vermisst.

Und  ich (Acki) quäle mich oft hinterher —

aber bergab bin ich der Schnellste !

(Ja, die Schwerkraft ist dann mein Freund)

Neue Radler können gerne mitfahren —

                                                       Treffpunkt und Zeit steht oben !!

 

Aber nicht gleich abschrecken lassen. Meist ziehen die Jungs ( alle in der Seniorenklassen 40 bis 60+) zuerst stramm ab. Man muss halt hartnäckig bleiben — mich zumindest sind sie nicht mehr losgeworden !

Höchstens mal kurz —wenn es bergauf geht.

Es ist allerdings nix für virtuelle Radler. Wir fahren fast bei jedem Wetter

und sehen dann unserem Ruf entsprechend schlecht aus. 

GANZ  WICHTIG !!!

Zum Abschluss legen wir immer großen Wert darauf, dass unser Elektrolyt-Haushalt wieder ausgeglichen wird.    Also liebe Neulinge:              Weizenbier bereithalten !

                                                                                       

          

Gruß Jürgen

Wir sind zur Zeit 6 aktive MTB-Fahrer aus Braunweiler und natürlich kein Club oder Verein.

Trotzdem versuchen wir regelmäßig jede Woche zu fahren, denn unsere Gegend im

Kreis Bad Kreuznach ist bestes Mountainbike-Revier. Fotos unter Sonntagscrew aktuell !

Abfahrt ist immer Sonntags um 9.00 Uhr bei Edgar. (An der Kirche in Braunweiler )

 

             Motto: Wer kommt — ist da !

 

Dann geht‘s nach Absprache und

Wetter über Asphalt– und Waldwege

bis 12.30 Uhr und 30 bis 50 Km weit

und auch teils über 1000 Höhenmeter

Na  dann  -
Immer  "Gute Fahrt"

Von Olaf  nach zwei undichten Schläuchen:

Zum Überprüfen des Reifens nimmt man Wattebällchen, fährt damit im Mantel rund und merkt so, ob noch Glas oder ein Dorn drin steckt. Ohne habe ich mir früher immer schlimm die Zunge verletzt. !!!

Zwei Tipps von Thomas:

1. Fährst du mit dem Mountainbike — nimm keinen Rennradschlauch als Ersatz mit – passt nicht !

2. Fahrradträger immer fest mit dem Auto verbinden, sonst kann alles auf der Bundesstraße liegen !

Von Rainer:

Ist ein Scott-Bike bei EBAY besonders günstig — frage vor dem Zuschlagen nach dem Gewicht.

Es sei denn, du willst nur bergab fahren !  Reiners aktueller MTB-Trend: Carbon statt Kondition !

Das Selbstopfer / Mein Tipp:

Fahre bergab nie schneller, als dein Schutzengel fliegen kann — oder halt nur so schnell, dass du die neuen Querrinnen der Forstverwaltung rechtzeitig sehen kannst. Das erspart OP und Krankenhaus.

Im Italienurlaub gilt: Achtung vor Motorrädern und belgischen Pkws—auch das erspart Krankenhaus

Von Edgar:

Ungeeignete Hersteller von Fahrradbekleidung sind : Birkenstock und Schießer-Doppelripp  !

Sein „Hochsicherheitshelm“ = Baseballkäppi mit Netzlüftung gehört der Vergangenheit an.

Heute ist er immer gut ausgerüstet !

Mario:

Kauf‘ dir ein neues Fahrrad !    Hat er mittlerweile x mal gemacht und in der ganzen Crew den Hang zum Zweitbike ausgelöst. Zur Not fuhr er auch früher sogar mit einem „Toys are us“-Fahrrad mit.

Zurück zur

Hauptseite

Westerwaldtour 2006 in Olafs Heimat am vermutlich schlechtesten Maiwochenende des Jahres. Hier der Bericht als PDF-Datei.

Unsere Pannentipps

Diese Ähnlichkeit !

Thomas und Mario z.B. waren mal beim Rheingau-Marathon —und fanden‘s geil !!

Nicht ganz ernst gemeint !

(WEB-Verantwortlicher)

Ziele: Nahe, Soonwald,

           Hunsrück, Rhein,

           Binger Wald

(als Naturburschen logischer

Weise nur auf offiziellen Wegen)

PLAN !

Da die Hälfte von uns sich mittlerweile aus der Arbeitswelt ausgeklinkt hat, ist für 2018 eine geführte Alpenüberquerung geplant.

Was sonst noch war: